(aus der "Leipziger Volkszeitung")


Fans verwirrt: Neue Tagungsorte für Ärzte-Kongresse

"Beste Band der Welt" tritt in Dresden und in Halle auf. Wer "on the road" ist, hat Streß. Daran sind Rocker auf Tour gewöhnt. Über den Trubel aber, der den Ärzte-Kongressen der Attacke-Royal-Tournee Beehren Dresden und vorangeht, dürften selbst Urgesteine wie Bela B., Farin und Rod die Köpfe schütteln. Denn für ihre September-Konzerte in der Region summiert sich die Zahl der beworbenen Spielorte mittlerweile auf fünf. Tendenz hoffentlich gleichbleibend. Noch im Frühjahr schien alles klar: Das "13" betitelte neue Album der "besten Band der Welt" kam auf den Markt und großartig an. Also wollten die Medizinmänner damit auf Tour, und zwar auch ins Leipziger Easy Auensee. Doch daraus wurde nichts: Am 28. Mai ´98 ging dort mit Alice Cooper der letzte Gig über die Bühne. Der alte Pächter ist ausgezogen. Inzwischen hat die Stadt das Haus an die Leipziger Firma Espasol verkauft, die es zum Ausflugsziel Nr. 1 herausputzen und bis Jahresende teilweise sanieren will. Auch Konzerte sollen künftig wieder stattfinden. Nur: Dann ist die Ärzte-Tour schon vorbei. Der Agentur Mawi-Concert bleibt nichts weiter übrig, als das Gastspiel im benachbarten Halle zu veranstalten. Denn: "Die ebenfalls denkbare Leipziger Messehalle 7 ist am 20. September schon für eine Kunstausstellung gebucht", so Mawi-Sprecherin Jane Sakel. Und die neue Konzerthalle im Werk II schlummert weiter ihrer Eröffnungsparty entgegen. Doch auch die hallesche Eissporthalle - mit gut 3000 Plätzen 1. Wahl - steht (vorerst) nicht zur Verfügung: Derzeit werden Fassade und Bestuhlung erneuert, eine neue Eisanlage wird eingebaut. "Die Ärzte können wegen der Sanierung nicht bei uns spielen", erläuterte Andreas Werkeling von der Busch & Werkeling GbR, seit Mai ´98 Pächter der Halle. Veranstalter lädt Werkeling ein, das Haus wie bisher zu buchen. Doch die Fronten sind verhärtet, Reibereien gibt´s u.Fa. um Eisabdeckung, Fluchtwege und Gastronomierechte. Bleibt also - um die Verwirrung der Ärzte-Fans komplett zu machen - nur der Umzug auf die Peißnitz-Open-air-Bühne nahe der Eissporthalle. "Zur Not stellen wir Ordner auf, um Besucher umzulenken", seufzt Jane Sakel. Das könnte auch ihren Veranstalterkollegen Semmel Concerts in Dresden blühen. Denn in der Elbestadt sind die Ärzte so frei und lassen sich nicht mehr in der "Jungen Garde", sondern am Elbufer nieder. Schön für die Fans: Für das lange ausverkaufte Konzert kann man jetzt 1000 neue Karten kaufen. Vorausgesetzt, man findet die Abendkasse.

I. Rosendahl

Die Ärzte:
5. 9., Dresden, Elbwiesen. Karten: (03 51) 84 04 20 02;
20. 9., Halle, Peißnitz. Karten: (03 41) 1 26 23 63