2. Bericht von einem Festivalauftritt im Rahmen der '99er "Vans Warped Tour"
am 28.08.99 im Duisburger "Landschaftspark Nord"


VON SANDRA JAZDZIEWSKI:

"Das war mein letztes Festival!", sprachs und hielt sich den dröhnenden Kopf. Auch am Morgen danach waren die Kopfschmerzen mörderisch, aber was tut man als bester Fan der Welt nicht alles!?

Vans Wraped Tour, das war für mich bisher immer ein Begriff von Party, Spaß und Live-Musik. Dass ich so eine derbe Enttäuschung bekam, kann ich immer noch nicht fassen!? Schon Monate im Voraus hatten wir die Karten für dieses Konzert, dieses Festival gekauft, um im Jahr 1999 wenigstens einmal die Ärzte live zu sehen...

Samstag Morgen habe ich dann Iris vom Bahnhof abgeholt, wir waren kurz bei mir zu Hause, haben Frank bei seiner Schwester abgesetzt und dann ging es nach Duisburg. Ich hatte mich also wirklich durchgerungen, mit dem Wagen zu fahren. Wir hatten ja überlegt, die Bahn zu nehmen, aber da hätten wir erst in Düsseldorf und dann noch mal am Hbf Duisburg umsteigen müssen. Und dann weiß man immer nicht, wie man zurück kommt. Nee, dann doch lieber den Wagen und ging ja auch alles gut.

Wir haben also Autobahn wechsel Dich gespielt. Ha, ha, ha! Rauf auf die 46, auf die 43 und dann auf die 42! Sehr schön. Im Internet hatte ich mir die Wegbeschreibung geholt und dann ging es auf die B8 und dann war echt alles ausgeschildert. Selten haben wir so gut zu einem Konzert hingefunden, wenn wir die Räumlichkeiten noch nicht kannten. Der Parkplatz war etwas chaotisch, wie ich fand, aber da sieht man ja drüber hinweg. Auch das niemand dann wußte, wo eigentlich der Eingang ist. Nun ja, man ist ja nicht so, obwohl wir gerade mal 30 Minuten vor Einlaß da waren. Wir sind dann mal um die "Zeche" getigert, denn dieser "Schrott" steht da ja alles noch rum. Irgendwann sind wir einem Grüppchen Typen nachgelaufen und bingo, die kannten den Weg. Waren auch schon ordentlich was an Leutchen da. Wir haben uns mal umgeschaut, aber so richtig haben wir keine bekannten Gesichter gefunden, was mich unheimlich gewundert hat. Wir haben dann die Lager erkundet, denn wir wollten echt keinen Streß! Alles easy und mit Spaß angehen!

Als wir uns dann doch endlich hingestellt haben, da ging es auch schon bald mit dem Einlaß los. Recht gut organisiert, wenn sie auch um fast 30 Minuten zu spät waren. Das lag aber an dem Soundcheck , denn den hörten wir noch dröhnen. Dann mal zu. Wir sind dann rein und haben uns das erst mal alles gemütlich angesehen. Eine Halfpipe (?) hatten sie aufgestellt und da waren die ersten Skater schon drin. Na, wem es gefällt. Dann hatten sie Stände aufgebaut mit Merchandising und natürlich was zu trinken (Diebels!) und zu essen. Wir haben dann erst mal am Ärzte Stand geschaut - oh, kein Sascha!? Einige neue Sachen haben die, aber nichts, was wir uns nun kaufen mußten. Shirts eben und unter anderem welche, wo Felse und Jan nackt drauf sind. Na dann...

Wir sind weiter zu Bühne. Ich hatte was von zwei Bühnen gehört und eigentlich haben wir da nur eine gesehen. Waren aber zwei, denn die Bühne war breiter und die hatten das Equipment doppelt aufgebaut, so das dann quasi zwei Bühnen nebeneinander waren. Doch, geile Idee, denn die ganzen Umbaupausen entfielen dadurch. Das gefiel uns ja schon wieder. Und eine zweite Absperrung gab es auch noch, das fanden wir noch besser. Aber bei der Größe des Geländes mußte dem auch so sein! Wenn auf der Loreley damals echt 20.000 Leutchen waren, dann waren es da (sofern ausverkauft war!?) sicherlich 40. - 50.000 Leutchen!? Voll die Massen.

Iris hat mich dann nach links gezogen, ich wollte eigentlich rechts in die erste Absperrung. Na egal, sind wir also in den ersten Kreis rein und da hatten wir dann auch echt noch einen Platz in der ersten Reihe. Also haben wir uns da erst mal auf den Boden gesetzt und den Platz gesichert. Iris war dann noch mal auf dem Klo und ich hab' geschaut, wie die Leutchen kamen.

Viel mit Sitzen war aber auch nicht, denn als Iris wieder vom Klo kam, da ging das auf der Bühne auch schon los. Aber, Iris brachte die Information, dass die Ärzte von 21:30 - 22 h spielen würden. Fuck, so spät und dann echt nur 30 Minuten!? Wir sollten es nicht glauben... Nun ja, Jan hatte es uns ja gleich gesagt, dass Geld sollten wir uns sparen, es sei zu teuer. Bingo, er hatte recht!

Ich weiß gar nicht mehr, wie alle Bands hießen, die da gespielt haben. Aber "Blumentopf" ist uns im Gedächtnis geblieben, weil wir bei denen echt am liebsten den Finger in den Hals gesteckt hätten, oder auch "Die Firma". Da waren echt stellenweise Sachen bei, da wären wir am liebsten laufen gegangen.

Aber, wir standen so gut, dass wir unter der Bühne hindurch in den Backstage Bereich schauen konnten. Sehr schön, das war echt interessanter, als das was sich auf der Bühne tat. Das schlimmste war aber der Sound bei diesem Festival. Welcher Arsch hat den Soundcheck gemacht. Ich behaupte einfach mal, dass ich etwas Ahnung vom Sound habe, weil wir ja selber in der Firma Beschallungsanlagen verkaufen und wenn wir das Musikfestival haben, dann hänge ich ja auch immer mit im Aufbau drin. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so einen mega beschissenen Sound gehört. Wirklich nicht! Ich hatte ja nun schon die Watte in den Ohren, damit ich nicht Taub wurde, aber ich habe mir wegen den Bass-Sequencen echt stellenweise noch die Ohren zugehalten. Das war nicht mehr schön, das war wirklich nicht mehr schön. Und manche Bands waren dann da und die Bassisten klinkten woll aus, so das man echt nur noch den Bass dröhnen hörte. Keine Gitarre und kein Gesang mehr, nur noch Bass. Das 7,5 Stunden bis die Ärzte kamen!? Ich glaubte, das nicht auszuhalten.

Aber, ein Lichtblick! Ha, ha, ha! Andreas kam in den Graben und wir wußten, dass die Ärzte wirklich spielen. Wenigstens etwas. Ich habe dann auch wieder lieber in den Backstage Bereich geschaut, denn da gab es auch was zu sehen. Brian (nun wieder komplett schwarze Haare - süß!) und Lüde am Tisch. Es war doch Lüde!? Hm, das Gesicht sagte ja, aber die Haare. Ähm, welche Haare!? Nun ja, das war das Problem. Es gab keine Haare und kein Tuch und überhaupt, aber das mußte Lüde sein!? Iris wußte es auch nicht genau, aber als dann das Equipment der Ärzte aufgebaut wurde, da haben wir nicht nur an der Tasche am Gürtel sondern auch an den Tattoos gesehen, dass es Lüde war. Nun also mit Glatze!? Das ist aber auch erst mal gewöhnungsbedürftig. Da hat er den letzten Recht nun auch noch ab!?

Nach einer Weile tippelte zu dem Tisch ein blauer Cowboyhut, mit Mädchen im Arm. Dann ging erst mal eine mega heftige Knutscherei los und ich dachte, der Kerl legt sie gleich da vor dem Zelt flach. Der konnte ja so gar nicht von ihr lassen und ich habe gegrübelt, ob es Felse ist!? Dann ging sie zur Seite und er zu Brian und Lüde an den Tisch. Ich sah dann noch, das er den Hut abnahm und darunter kamen blonde Haare hervor. Hm!? Doch nicht Felse, obwohl... wer außer ihm rennt mit einem so blöden Hut rum!? Ich hab' dann auch nicht weiter drüber nachgedacht sondern auch mal wieder auf die Bühne geschaut. Einige Acts gingen ja.

Dann spielten auch Pennywise (? Ich habe den Namen nicht genau mitbekommen), aber die waren verdammt gut. Besonders der Sänger war voll geil drauf, über den haben wir gut gelacht. Der sagte immer wieder: "Ihr seit einfach zu weit weg!" Ha, ha, ha! Dem Typ paßte der Graben einfach nicht, die Menge stand ihm zu weit weg. Nun, was macht man, wenn die Menge nicht zu einem kommen kann!? Genau, man geht zu der Menge. Runter von der Bühne, rauf auf die Box, die davor stand und per Salto ab in die Menge. Ha, ha, ha! Das waren immer Aktionen, die den Sec's nicht gefallen haben, aber mußten die durch! Ist deren Job und auch Christian (ja, man kennt sich schon) mußte mitziehen, obweohl der da nun einer der höheren Obermacker ist und mit Mikro rumrennt und sich eigentlich lieber durchtut, als zu arbeiten!

Die Band war echt klasse und ich weiß nicht, wie oft der Sänger in die Menge gesprungen ist!? Der ging gar nicht mehr auf die Bühne. Nachher kam einer der Mitarbeiter mit einem großen, länglichen Koffer und der Sänger erklärte, das sei sein Surfbrett. Ha, ha, ha! Das also rauf auf die Menge und er oben drauf. Na, ich hätte den aber geschlagen, wenn ich da gestanden hätte! Aber lustig war es und die Musik war auch recht erträglich.

Ob wir auf Coverversionen stehen würden wollte er dann wissen. Hm, ja... wenn es gut ist!? Sie war gut, denn sie spielten was von Manowar und klar... da tauchten aus dem Hintergrund zwei Typen auf. Muß ich sagen, das sie Felse und Rod heißen!? Ha, ha, ha! Und bingo, es war Felse - mit dem blauen Cowboyhut. Rod schnappte sich das eine Mikro und Felse das andere, dann haben sie den Song mitgeschmettert. Ich hab' Felse nur angeschaut und es kam nur noch ein Satz raus: "Oh Gott, was sieht der Scheiße aus!" Iris hat gelacht, denn genau in dem Moment stockte Felse in seinem Reden und Iris sagte: "Er hat dich gehört!" Doch, wir haben gut gelacht.

Felse sah aber auch mal wieder zum Brüllen aus! So einen grauen Anzug, königsblaue Schuhe und im gleichen Ton diesen Cowboyhut und dann noch eine Elivs-Brille. Das kleine, niedliche Bärtchen ist auch wieder da, aber das macht die blonden Haare nicht besser. Nee, in blond sieht der einfach nur zum Kotzen aus! Ich konnte mich einfach nur noch wegwerfen. Das war so klasse. Roddy in seinen schwarzen Klamotten sah dagegen richtig "normal" aus. Doch, wir haben gut gelacht.

Ich weiß nicht mehr, wie ich es das Festival überstanden habe. Mein Kopf tat weh und dann standen stellenweise die blöden Musiker auf der Bühne und spritzen mit Wasserflaschen in die Menge. Ich hasse das und so warm war es nun auch wirklich nicht. Verdammter Mist Aber, das beste war Georgi, der Sec vor unserer Nase. Den hätte ich nur noch schlagen können. Dieses möchtegern Skelett der Les irgendwas warf Bierdosen in die Menge und die hinter mir hatten die gefangen, weil ich gleich in Deckung ging. Die haben die dann auch aufgemacht und getrunken, dann kam Georgi und schnappte die Bierdose, wollten denen die wegnehmen. Weiß nicht warum, vielleicht hätten die die auf die Bühne geworfen und dann jemanden verletzt. Ich weiß nicht, was im dessen Kopf vorging!? Jedenfalls ich ahnte es schon, als ich die Rangelei um die Dose mitkriegte und schwap, da hatte ich die halbe Dose über den Kopf und in den Nacken bekommen. Ich hätte echt alle umbringen können. ICH HASSE SOETWAS und dann auch noch Bier. Ich hab' gestunken wie eine Brauerei. Nee, ich wollte echt nicht mehr! Und immer noch dieser verdammte Sound, der mich einfach fertig gemacht hat. Welcher Idiot stellt so seine Anlage ein und ich will nicht hören, dass man in den ersten Reihen schon mal Pech mit dem Sound haben kann - das muß nicht sein! Mein Kopf tat weh und es wurde alles schon fast zur Qual. Von Spaß kaum eine Spur...

Bei "Ice-T" gab' es dann mal was zu schauen. Der hatte in der Menge nämlich einen Jungen gesehen, der ein Shirt von ihm trug und war hin und weg. Den Jungen hat er sich dann auf die Bühne geholt und der mußte dann mit ihm singen. Doch, war lustig. Noch geiler war es dann aber, als aus der rechten Ecke e4in Kerl auf die Box sprang, auf die Travers kletterte und auf die Bühne sprang. Ja, Fuck Sec's! Die haben nichts mitbekommen, erst als der Typ auf der Bühne war. Der hat aber zum Glück nichts gemacht, und der Sec' der auf die Bühne kletterte war voll lahm! Wir haben so gelacht. Der Kerl hatte gerade einen Fuß auf die Bühne gesetzt, da hatte der Unruhestifter auch schon seine Runde auf der Bühne beendet und startete von hinten durch nach vorne und sprang in die Menge. Das war echt klasse!

Über Andreas haben wir auch noch gut gelacht. Einer der Vans Wraped Tour Typen kam herum und verteilte Wasser. Zu seinem Pech in einem Moment, als Andreas im Graben war. Was haben wir gelacht. Wer Andreas kennt, der weiß, dass der Schreien kann. Der war lauter als die Musik, wir haben ihn echt verstanden und die standen einige Meter neben uns. Der hat den armen Typen (der es ja nur gut mit uns meinte) echt zur Sau gemacht. Ach ja, Andi eben...

Mein Kopf schmerzte und mir ging es gar nicht mehr gut, aber irgendwie hatten wir die Stunden bis zu den Ärzten rum bekommen. Ich weiß nicht, wie wir es geschafft haben, aber ich habe mir geschworen, dass ich soetwas einfach nicht mehr mache! Ich werde zu Alt für diese Scheiße. Ärzte Konzerte ja, aber nicht mehr Festivals. Eigentlich hatte ich mir das schon nach dem Bizarre Festival 1994 geschworen, aber ich wollte es doch noch mal abchecken. Also nee, wenn man mich jemals noch einmal auf einem Konzert antrifft, dann nur eines, wo die Ärzte, die toten Hosen und solche Bands spielen. Never again! Ich hoffte nur, dass die Ärzte wenigstens etwas für diese Qualen entschädigen würden!?

Die drei kamen als auf die Bühne und legten gleich mit "Dauerwelle Vs. Minipli" los. Geile Kiste, habe ich länger nicht mehr gehört und danach folgte gleich "Langweilig". Roddy hatte seinen blauen Jeansanzug mit RodArmy an. Felse eine graue Hose mit kleinen Pünktlchen und einer bläulichen Weste, seine blauen Schuhe und natürlich noch immer diesen Hut! Jan wie bekannt in den komplett schwarzen Sachen: schwarze Hose, schwarzes Hemd.

Natürlich wünschte uns Jan in "Langweilig" wieder die Post an den Hals. Das ist inzwischen auch schon mega langweilig. Ha, ha, ha! Das singt man ja schon automatisch mit. Aber nun ja, machst man nichts dran.

Ich habe mal gehört, dass Bands es im allgemeinen machen, dass sie den Sound von Vorbands schlechter machen, aber ob die Ärzte es geschafft haben, das ganze Festival zu manipulieren!? Ich glaube es nicht, die haben einfach die bessere Crew! Ja, der Sound bei den Ärzten war okay, wirklich okay und ich brauchte mir die Ohren nicht zuhalten. Und der Bass tat nicht in den Ohren weh und die Bassdrum brachte das Herz nicht zum Stillstand, wie es einige Bands zuvor echt geschafft haben! Doch, da kam echt endlich mal Partystimmung auf!

Nach dem Song haben uns die Ärzte dann begrüßt mit einem kauderwelsch, das niemand verstand und als Übersetzer meinte Jan dann nur :"Ärzte! ... Aus Berlin" und natürlich kam von Roddy die Wiederholung: "Aus Berlin!" "Und das nächste Lied ist ‚Für Dich' und für Ice T und Molotov und all die anderen Bands, die uns die letzten Tage hier versüßt haben!" erklärte Felse. Jan fing derweilen einen BH auf und erklärte: "Und, die Eigentümerin dieses - ähm - dieses ... Du kannst dich nachher bei mir melden!" Dann hing er - wie immer - den BH an Felse's Schlagzeug und sie legten los. Yep, ein bekanntes Schlagzeug! Das grüne mit der Bassdrum auf der das Bild von Felse mit den schwarz/roten Haaren ist.

Jan brachte als das Intro "Die ist ein Lied für Dich, weil Du immer mit uns schlafen gehst" und dann sang die Menge weiter, aber Jan machte eine Pause und schüttelte den Kopf. Die Menge verstummte leicht und dann sang Jan auch weiter.

"Und jetzt", erzählte uns Jan, "ein Lied mit Bühnenshow! Mal sehen, wie das heute so funktioniert!?" Felse brummelte was und keiner verstand ihn. "Geht's euch gut!" rief dann Jan, denn so recht kam wenig Reaktion aus der Menge. "Hey Duisburg oder so" meldete sich Felse dann auch mal wieder verständlich. Das ist aber auch manchmal ein Brummbär!? Das fand Jan ja schon wieder klasse, schaute zu Felse rüber und sagte: "Hey Sahnie, oder so!?" Ha, ha, ha! Ja, mit Sahnie haben sie es noch immer, aber obwohl ich dachte, sie würden nun richtig auf ihn rum hacken, kam das nicht! Statt dessen ging Felse da einfach drüber hinweg und meinte: "Das nun folgende Lied haben wir hin und wieder schon mal geprobt und auch live vorgetragen, aber wir wissen nie, was passiert!? Darum, äh!? Es könnte sein, dass heute das letzte mal ist, dass die Ärzte auftreten!? Darum, wir riskieren heute alles!" Jan hatte dann schon in die Seiten geschlagen und etwas gespielt. "Ja, so sind wir!" meinte Felse weiter. "Ja, wir werden heute alles geben, auch wenn es nur für eine viertel Stunde ist, denn länger dürfen wir heute leider nicht spielen", klärte uns Jan auf. Das Gebuhe im Publikum war dann gleich groß und Jan nahm gleich alles wieder zurück: "Nee, ist nicht wahr! Es ist länger! Aber nicht viel länger!" und dann mußte er mal wieder über sich selbst lachen.

Nun mischte sich Felse wieder ein: "Farin, wir fangen an, mit meiner Madonna Handshow!" Bitte was!? Wir haben uns schon wieder wegwerfen können. Der Kerl hat eben doch einen an der Klatsche!? Felse fummelte also mit seinen Fingern so rum und dann sprach er weiter: "Danach wird Rodrigo einen Spagat machen..." Und was soll ich sagen!? Roddy ging runter! Aber echt fast bis ganz unten, da paßte höchstens noch eine Hand hochkant runter, dann kippte er nach hinten weg und saß auf dem Po. Wir haben wirklich gejubelt und das in der engen Jeans. Alle Achtung!

"Jetzt bin ich gespannt" erklärte Jan, denn er müßte ja sicherlich jetzt auch was machen. Erwartungsvoll schaute er nun also zu Felse. Und Felse sagte es: "Und Farin wird ins Publikum fixen, aber egal!" Wir haben so gelacht. Von wegen egal, das wollte Jan nicht auf sich sitzen lassen. Ran an den Bühnenrand und Hose auf. Wir haben so gelacht. Feigling dieser, denn natürlich nur Hose auf (incl. Gürtel) und nichts weiter. "Eine seiner leichtesten Übungen", kommentierte Felse das Geschehen und brachte dann das "fixen, fixen, fixen" rein und klar, das machte die Menge sofort mit.

Jan ergriff wieder das Wort: "Ich muß dazu sagen, Bela hat sich gestern dermaßen verschluckt, dass er jetzt einfach schon mal etwas los werden will! Quasi, also... Die Leute die das jetzt nicht verstanden haben, er war nicht besonders gut!" Doch, wir haben verstanden und auch gut gelacht! "Ihr fragt euch, was haben die drei Figuren hier. Reden die nur oder was!? Ich kann euch sagen, das ist durchaus im Rahmen des Möglichen!? Wir haben noch ein Stück geprobt und müssen noch eine ganze Stunde rum kriegen!" "Immerhin Farin, durch Reden sind wir reich geworden!" meldete sich Felse wieder zu Wort. "Bela, Du sagst es, wie es ist!" sagte Farin und brüllte mehr als er sprach. "Hey und jetzt..." wollte Felse wieder anfangen, aber Jan brüllte dazwischen "1, 2, 3, 4" und griff in die Saiten. "Bela, magst Du mal von Deinen Drums runter steigen!?" wollte Roddy wissen und schaute schon leicht genervt aus. Ha, ha, ha! Nee, das ganze quatschen ist immer nicht so seine Welt. Na, auch kein Wunder, denn er hängt ja in diesen Wortgefechten nie drin!? "Wieso!?" wollte Felse nur sagen und bevor er weiter sprechen konnte fiel ihm Jan schon wieder ins Wort: "Bela ist doch froh, wenn er überhaupt noch auf was..." Jan brach ab und ich brach' vor lachen zusammen. Das war ja schon wieder klasse. Hey, die waren gut drauf. So liebe ich das und vergessen waren die Qualen der "Vorbands". Ja, eigentlich entschädigen die Ärzte immer für alles, aber diesmal haben sie es nicht so ganz 100%ig geschafft!?

Rod sprach dann weiter und stellte fest: "Bela ist mit seinen Drums per Du, der ist unverbesserlich!" Auf englisch rief Jan dann wieder "1, 2, 3" und endlich ging es mit dem nächsten Lied los. Das war dann "Schopenhauer". In dem Song reagierten sie mal wieder so... "Bela zeig ihnen, wie wir reagieren!" rief Jan, "und ich gebe solange einen Beat an!" Jan klatschte in die Hände und klar, das machte die Menge schnell mit. Da hatten sie den Beat. Rod setzte mit dem Bass ein und dann spielten auch Jan mit, aber am Schlagzeug. Ich konnte nicht mehr, denn Felse kam auf die Bühne getippelt. Von hinten nach ganz vorne an den Bühnenrand. Ich hätte schreien können! Ich war echt am Ende, denn in seiner Hand hielt er ein Skateboard und ein Feuerzeug. Das Skateboard hielt er demonstrierend so halb über den Kopf. Er tat so als wollte er es anzünden, tat er aber nicht. Dann legte er das Skateboard auf den Boden und gib ihm. Ich bin echt bald umgefallen und konnte mich vor Lachen nicht mehr auf den Beinen halten! Oh grade. Felse lag nun auf dem Skateboard und war dabei, es ordentlich zu bumsen. Aber hallo, ich konnte einfach nicht mehr. Der Kerl hat doch einen an der Klatsche. Ich war echt so am Ende, mir tat fast alles weh vor Lachen! "Burn Skateboard" erklärte uns Felse dann noch nach der Nummer, "dieses Gerät hat der Teufel gemacht! Heavy Metal for ever!" Ich habe mich nur gefragt, was er nun mit Gerät gemeint hat!? Sich oder doch das Skateboard!? Ha, ha, ha!

Jan brachte einen Tusch und mußte selbst mal laut ins Mikro lachen. Dann sagte Felse: "Zurück zum Text!" und mußte selbst mal lachen, denn Jan hatte sich noch nicht ganz wieder gefangen. "Das war großartig!" brüllte nun Jan wieder ins Mikro, "Dankeschön!" "Sex!?" überlegte Felse, "sorry, gib mir eine Eins!" Und klar, Jan gab sie ihm: "Eins". Felse wieder mit: "Rod, gib mir eine zwei!" Rod schaute nachdenklich aus und meinte dann so überlegend: "Zwei!?" Und Jan forderte auf: "Bela, sag' mal 3, 4!" Und klar, Felse sagte 3-4 was dann gleich der Start war, um "Schopenhauer" zu Ende zu spielen. Doch, war wieder mega klasse!

Na dem Song wurde dann mal nicht gesprochen, sondern es ging gleich weiter: "Ein Lied für Euch, heute Abend hier zum letzten mal: Sinnlos!" und klar, was kann nach so einer Ansage kommen!? Bingo, sie haben "Blumen" gespielt. I love it und natürlich hat Roddy da auch wieder "I was made for loving you" von KISS rein gebracht. Geile Kiste! Einlage in dem langsameren Part!? Oh ja, die gab es. Jan ging mit einem "Hey,yeah,yeah" an. Das hat die Menge auch gleich wieder mit gemacht und dann ging es wieder mit ihm durch: "Wir sind die Ärzte", aber die Fans mußten singen "Ihr seit die Ärzte!" und dann "Ihr seit das Publikum" bzw. "Wir sind das Publikum", "Das ist Rodrigo - und er riecht lecker!" "Und er hat tierisch Bock, euch nachher noch zu sehen!" mischte sichte sich Felse wieder ein. Wir haben echt nur gelacht. Dann haben sie alle drei durcheinander gequasselt und man verstand nichts, aber das war die Einleitung dazu, dass es mit dem Song weiter ging.

"Jetzt geht's los" bemerkte Jan, "genau!" und er spielte auf seiner Gitarre, "ihr hört es schon an der esoterischen Gitarre! Ich bin heute Abend schon wieder total auf meskalin!" "Denn Farin Urlaub hat gestern Abend noch", erklärte nun Felse, "Robert Alberts Dairymedics gelesen! Und er ist seit heute ein Syntologe!" Da ging das gebrülle aber los! Ha, ha, ha! Wer's glaubt!? "Das ist gar nicht sooo übel!" wollte sich Jan verteidigen, "ihr müßt alle nur mal vorbei kommen!" Aber, da konnte Jan schon gar nicht mehr vor lachen. Aber Felse konnte: "Die Vans Wraped Tour steht im Zeichen der Syntolerty, wußtest ihr das nicht!?" Oh man, das gebuhe war der Hammer, ich konnte nicht mehr. Das es immer wieder Leute gibt, die die Ärzte ernst nehmen!? Das war verarsche schlechthin, aber einige schnallen es eben einfach nicht! "Skateboard fahren ist das größte", versuchte Felse die Sache wieder richtig zu rücken, "was man einem Synotolgen antun kann! Das ist ein quasi, ein niederknien vor Warm Al!" "Wie auch immer er heißt!" überlegte Jan, "Rod E. Neumann!? Rod darf ich!? - Okay, Bela, sollen wir ihnen dat jetzt erzählen, dass das nur verarsche war oder lesen wir morgen in der Zeitung: Skandal!" Aber, da brüllte Felse schon: "Duisburg: es war ein Witz!" "Es war ein schlechter Witz!" bestätigte Jan brüllend und Felse stellte richtig: "Einer auf der Bühne meint, es war ein guter Witz!" Na, wen er da wohl wieder gemeint hat!? Ha, ha, ha! "Ist aber okay, lassen wir das so im Raum stehen!" sprach er weiter. "Ohje", erklärte Jan, "ich sag's mal so: er trägt einen blauen Hut, wo vorne in silber drauf steht Hustler" und er sprach es deutsch aus. Wir haben so auf dem Boden gelegen! "Hey, das sagt alles!" erklärte Jan weiter. Nun meldete sich doch wirklich Rod wieder zu Wort und sagte: "Das B in Bela steht für Bronchalkartak!" Ah ja! "Aber, das Gonzales steht für..." überlegte Jan, "Ganz ohne... ähm, ähm, ähm!?" "Also, ich würde jetzt sagen, das viele Gerede auf der Bühne soll eigentlich davon abhalten, dass ich hier jetzt meine 1a Madonna Handkorugrafi durch führe. Und wieder fummelte er mit den Händen herum! "Schon wieder!?" tadelte Jan, "ihr müßt wissen, Bela hat sich gestern beim onanieren schwere Sehnenscheidenentzündungen zugezogen!" "Oh, oh, oh!" bemerkte Rod und Felse erklärte: "Gleich drei!" Hä!? "Gleich drei Sehnenscheidenentzündungen! Eine am Fuß" sagte er dann noch. "Bela," unterbracht Jan nun wieder, "... so jetzt reichts, entschuldigung!" und sie fingen doch endlich mit dem nächsten Brief an oder doch nicht, denn Jan brach ab und meinte: "Oh, ich sehe!? Die denken immer noch nach: vielleicht war es doch kein Witz!? ES WAR EIN WITZ!" "Farin", meldete sich Felse wieder aus dem Hintergrund, "meinst Du, ich hätte nicht doch einen Wonderbra anziehen sollen!?" Jan mußte lachen, Felse nun wieder und wie niedlich er das rüber brachte. Die Menge tobte und Jan versuchte die Menge wieder ruhig zu bekommen: "Okay, bevor das Konzert hier nun komplett zu einer Parodie vollendet wird, stimmen wir ab: wer ist dafür, dass Bela nun einen Wonderbra anzieht!?" Muß ich sagen, dass dies ein lautes Gebrüll wurde!? Trotzdem fragte Jan: "Und wer ist dafür, dass wir nun das nächste Lied anfangen und nie wieder in den Ansagen quatschen!?" Felse stellte dann richtig fest, dass mehr für den Wonderbra waren. "Ich trage keinen Wonderbra!" Brüllte Felse nun, "Hey Alter, alles echt! Ich brauche keinen Wonderbra, verdammt!" Jan stellte dann fest: "Aber Bela, einen Pushup hast Du schon!" "Nö, kann ich deinen haben!?" fragte Felse dann so ganz unter Freunden. "Laß uns anfangen, die Leute wollen nach Hause!" meinte Jan und sie legten doch wirklich schon mit dem nächsten Song los. Das war dann "Hey Huh - in Scheiben", mit "Das Lied... down by the sord!"

Nahtlos ging es dann mit dem "Schunder-Song" weiter und ja, die Menge tobte. "Immer mitten in die Fresse rein" kennt ja dann doch wieder jeder! Und wieder ohne Ansage griff Jan in die Saiten und da brauchte er auch schon nichts mehr sagen, denn den Song kannte man auch. "Der lustige Astronaut" haben sie dann gespielt. Und natürlich, die Menge mußte dann das "la,la,la" mitsingen. Wie meinte Jan dann noch!? "Das muß mindestens so laut klingen, wie bei Wolfgang Petry!" Oh gnade! "Denn wir sind der Ruhrpott!" erklärte dann Felse. Na Hauptsache ER gehört zum Ruhrpott und das merkte er dann auch und rief noch "aus Berlin" dahinter. "Und wenn ihr noch lauter singt, dann lasse ich mir auch einen Bart wachsen!" erklärte dann Jan und hielt sich a la Video zu "3-Tage-Bart" den Finger über den Mund. "Hey Farin", erzählte nun Felse weiter, "Du bist mein Freund, ich mach' mir ein Band drum!" Ha, ha, ha! Kennen sich bei Wolfgang Petry aber gut aus, die Jungs! Und Jan sagte darauf nur: "Bela, Du bist auch mein Freund, ich hole mir heute Nacht einen auf Dich runter!" "Farin und ich: ein echtes Liebesband!" erklärte dann Felse weiter bevor es mit dem Song weiter ging. Aber, nicht einfach nur "la, la, la". So einfach geht es nicht, denn Jan forderte auf: "Jetzt mit U, das klingt dann lu, lu, lu... und ihr habt vielleicht auch schon gemerkt, das ist hier nicht mehr die Wraped Tour, das ist jetzt die Vans Wraped Tour! Auch wir müssen etwas dazu beitragen, ich meine, wir kriegen hier das ganze Geld von der Werbung, Millionen sind das! Deswegen das jetzt noch mal mit Vans!" Oh Gott, was klang das heiße, aber die Fans haben es gemacht! Und auch Jan sah es ein: "Klingt bescheuert, aber muß sein! Und jetzt Diebels!" "Darf doch nicht Wahrstein!" kicherte Felse aus dem Hintergrund und wir lagen schon wieder in der Ecke! Der Kerl ist echt schlagfertig, aber mit Diebels hat er es ja nicht so, der hat lieber wieder seinen Weißwein gesüppelt! Die Menge hat jedenfalls gebrüllt vor Lachen, denn die haben das mit dem Wahrstein echt verstanden. Jan wollte sich dann wieder mit einem lauten "Hallo" Respekt verschaffen, aber Felse unterbrach ihn mit einem: "Hey Alter, wir müssen Jever, Alter!" Oh Gnade, da ging es aber los. Die drei mußten selbst lachen, in was sie sich da wieder reingerissen hatten! Jan kommentierte das nur noch mit einem "Vielen herzlichen Dank!"

"Okay, das nun folgende Lied", kam Felse wieder auf den Punkt, "haben wir geschrieben, das ist eine ganz neue Musikform, ihr kennt die so noch nicht! Heute Abend war alles vertreten, Harcore, Britcore, Rapcore, Mexicocore, ähm, Paulaner-Chor, Damenchor... aber, was noch nicht vertreten war, ist Rock'n'Core. Farin Urlaub wird nun seine Rock'n'Core Gitarre spielen!" "Okay" erklärte er und legte los. Wow, klang voll gut und Felse und Rod stiegen mit ein, bis Jan abbrach und "Okay" sagte. Felse stellte dann nur fest: "Farin, jetzt merken wir, wie alt du bist!" Ach wie nett! Ha, ha, ha! Alle mußten lachen und Jan wollte das nicht so auf sich sitzen lassen und legte mir einem uralten Rock Klassiker los. Was haben wir gelacht. "Geil, Alter, richtig geil!" lobte ihn Felse und dann ging es auch schon weiter, aber da brach Jan sehr schnell ab, denn er merkte: "Bela, kennt keiner mehr, ist vorbei!" "Es gibt noch ein älteres Lied", überlegte dann Felse, "und das ist von mir!" Und klar, da ging auch der nächste Song los, den Felse seinem Schwanz widmen wollte. Was sie gespielt haben!? Na, es kam "Alleine in der Nacht".

Jan faselte dann etwas davon, dass er nicht in die Pause quatschen, ähm - spielen wollte", aber, da ging es dann auch schon mit "Revolution" weiter. Und weil sie die ganze Zeit zuvor so viel gequatscht hatten, ging es auch gleich nahtlos mit "Ist das alles" weiter. Wobei die Fans natürlich wieder mitsingen mußten und Felse erklärte: "Friends of true metal, I can't see your hands!"

Ordentlich bedanken sich Jan mit einem "Dankeschön" und Felse fiel ihm gleich wieder ins Wort: "Fast getroffen!", denn da kam etwas auf die Bühne geflogen. "Die Weitsichtigen unter Euch", stellte nun wieder Jan fest, "haben vielleicht gemerkt, ich habe eine neue Gitarre!" Nun ja, toll! Sie ist auch wieder schwarz und mit silber dran. Da mußte man wirklich schon genau hinschauen, wenn einem das auffallen sollte. Ich muß zugeben, dass ich es auch nicht gleich gesehen habe, erst als er es sagte. Ja, bekenne mich schuldig... ich schaue ja nicht nur das ganze Konzert zu Jan und dann sicherlich auch nicht nur nach seiner Gitarre! Jan berichtete weiter: "Das ist an sich nicht so aufregend, da braucht ihr jetzt auch nicht für klatschen oder so! Der Grund dafür ist einfach folgender, die Alte war verstimmt! Creazy, aber das passiert so, selbst mir, obwohl ich eigentlich ein guter Gitarrist bin!" Da hat er dann mal fix ins Mikro gehustet, ha, ha, ha! "Okay", meinte nun wieder Felse, "das nun folgende Lied widmen wir nun den old school Punkrockern, heute Abend hier! Ich sehe da hinten z. B. unsere Freunde aus Braunschweig!" "Ein Stück aus England", sprach nun Jan weiter, "das Stück heißt..." Aus der Menge brüllte nun ein Kerl den Song und von Jan kam sofort ein "Petze!" Wir haben so auf dem Boden gelegen. Jan war dann auch gleich beleidigt: "So, dann spielen wir das jetzt nicht!" "Geht zu den Ärzten und sagt vor, dat hab' ick gerne!" tadelte Jan, nachdem er eine Weile geschmollt hatte, "In der Schule früher auch: Äquator!? Ich weiß... man, man, man soetwas kann ich nicht leiden! Das Lied heißt nämlich ‚Lest die Pravta'". Wir haben über den schmollenden Jan echt gelacht, der kann ja echt gut schauspielern. "Weil wir, natürlich nicht faul..." meinte Felse, "haben uns natürlich einen Typen gesucht, der Abitur hat mit Leistungskurs Russisch: Farin Urlaub! Meine Damen und Herren, Farin Urlaub! Heute Abend hier!" Und klar, Jan sagte dann was auf russisch. Der ist ja echt gebildet hoch 10, aber klasse, doch ich finds klasse! Felse sabbelte dann weiter: "Farin ist vorhin zu den Jungs von Such A Surge hin und meinte: sag' mal Jungs von Such A Surge, ich find' euch total cool. Was ist eigentlich euer Lieblingslied!? Und was haben die gesagt!?" "Das eine Lied von den Beafsteacks!" scherzte Jan nun, "Ich weiß nie, wie es heißt! Also!" Dann fing Jan wieder an mit jemanden im Publikum an zu diskutieren, den der Kerl war der Meinung, dass die Ärzte endlich spielen sollten. "Eigentlich hast Du recht!" sagte er also, "ich find's dufte, dass wir das hier mal rein schreien. Also, hier vorne sagt jemand, ich soll aufhören zu labern und ich finde, er hat recht! Hey, ich fang' jetzt einfach an zu spielen, was sagst Du dazu!? Haben wir einen Deal!? Haben wir einen Deal!? Cool!" "Hey Farin", mußte sich nun auch Felse wieder einmischen, "Hey Farin, ich glaube, Dein Name ist nicht mehr länger Farin Urlaub. Weißt Du, was Dein Name ist!?" "Quatschmaschine!?" überlegte Jan, aber Felse korrigierte: "Farin Motherfucker Urlaub biß!" Flasch, das mußte Rod doch mal richtig stellen und meinte: "Das heißt bit!" Und nun erklärte Jan, was "Bitsch" heißt: "das sind die kleinen Dinger, wenn man so Kuchen ißt, die kleinen Stücke, die einfach nicht auf die Gabel kommen! Zum Schluß, die dann so auf dem Teller noch so rum liegen, das sind bitsches!" Und dann kam von Jan endlich "Starlin hat einmal gesagt..." und Felse lachte nur: "Na, was denn!?" "Lest die Pravda" und ja, den Song haben sie dann auch endlich gespielt.

Nach dem Song stellte Felse dann fest: "Der Anfang war cool, das Ende war cool und die Mitte war scheiße, aber egal!" "Ich hab' jetzt richtig Bock zu labern", erklärte Rod und dann fing er den nächsten Song an, denn von ihm kam ein "Ah schau mich an, ich bin der Mann der alles kann!" Also haben sie "Angeber" gespielt.

Jan bedankte sich und Felse mußte lachen, denn Jan und Rod vor ihm quatschten miteinander. "Na, hier werden noch mal Tonarten ausgetauscht!" stellte Felse dann fest und fragte dann: "Hey Duisburg, seit ihr noch alle da!?" Klar waren sie und fingen an zu brüllen. "Hey, die Ärzte gibt es schon länger als Punkrock" meinte Felse dann, "fast so lange wie Jazzrock! Und das nun folgende Lief fällt auch unter die Nummer Jazzrock. Wir zählen nicht an wie die primitiven Punkrocker, die hier rum stehen! Nein, wir zählen an: 1, 2, 3, 4, 5, 6... Meine Freunde!" Ha, ha, ha! Dann mal zu, dann haben sie nämlich "Meine Freunde" gespielt.

"Okay, okay, okay" kam nun von Roddy und Felse wollte wissen: "Das war ein heißes Stück, oder!?" Die Menge tobte wieder und Rod erklärte: "Wir haben noch ganz viele heiße Themen, die wir hier anpacken! Z. B. Die Bullen!" "Die Bullen sind im Gegensatz...", meinte Felse. Die Menge rief nach Wasser und Jan schnappte es gleich auf: "Genau, und Wasserwerfer!" "Das scheiß System" brüllte nun Rod ins Mikro, denn Felse und Jan stahlen ihm schon wieder die Show. "Hey Rod", kam von Felse, "wußtest Du, dass das System und die Bullen Christen sind!?" "Was? Was?!" kam gleich von Rod gespielt entrüstet. "Der Pabst", berichtete Felse weiter, "vom Pabst gesteuert, Alter! Voll scheiße! Gegen Rock..." Rod kriegte nur noch ein genervtes: "Ich steig aus!" über die Lippen. Felse fiel dann ein, dass das vorher mit dem Einsatz mit 6 doch zu viel wäre und sagte: "Machen wir das doch lieber mit dem Altbeliebten 1, 2, 3, 4..." Und da schmetterte Roddy auch schon mit "BSL" los!

"Die Band mit den kürzeren Song als Ansagen!" stellte Felse dann fest und damit sie nicht wieder mit dem Sabbeln anfingen, haben sie lieber gleich einen Song gespielt und das war nun "Schrei nach Liebe" und die Menge kochte schon wieder. "Arschloch" kennt eben auch fast jeder!

Jan spielte gleich den nächsten Song. Na, da wußten wir doch gleich, was da kam! Geile Kiste, na - kommt als nächste Single raus, da mußten sie es schon spielen, nicht!? "Nun ihr lieben" unterbrach Jan das Intro, "möchten wir uns von Euch verabschieden!" "Und, mit einer kleinen Bekanntgabe!" fiel ihm Felse wieder ins Wort, "heute Abende, wir haben diesen hystorischen Moment gewählt, das letzte Konzert der Vans Wraped Tour in Deutschland. Wir möchten bekannt geben: die Ärzte lösen sich auf: jetzt sofort! Oder nach dem nun folgenden Lied! Wir sind Geschichte!" "Zufällig erscheint am 22. November diesen Jahres unser neues Livealbum..." erklärte Jan. "In einer Limitierten Auflage von 10 Millionen Schallplatten und ungefähr 20 CD's und wenn ihr rechtzeitig im Laden seit und euch einen Plattenspieler kauft, dann könnt ihr das hören, was wir im vergangenen Jahr angerichtet haben! Farin, es war schön mit Dir!" "Bela, die Freude ist auf meiner Seite!" stellte Jan fest, "ich werden beim onanieren immer weiter an dich denken!" "Es war ganz toll, mit Dir Geschäfte zu machen, Herr Urlaub!" meinte Felse nun weiter. "Rod, der Neue..." meinte Jan nun. "Es war nett!" erklärte Felse cool. "Ihr habt keine Zeit gehabt, euch an ihn zu gewöhnen!" überlegte Jan, "aber, er ist super!" "Rodrigo ist der Brian Roberts der Ärzte" erklärte Felse. "Wer ist denn Brian Roberts!?" wollte Jan dann wissen und lachend erklärte Felse nur: "Der Neue!" Wir konnten schon nicht mehr aber Jan forderte uns auf: "Und jetzt: wenn ihr Lust habt, dann singt mit. Und wenn ihr keine Lust habt, dann fickt euch!" Was kam!? Und, Jan sang: "Es ging an, als er mich an rief, da war ich gleich verloren. Er hatte $ Zeichen in den Augen, das war Musik in meinen Augen!" Da konnte Felse ja nun nicht mehr still sein, denn er, das war Felse! Ha, ha, ha! Da mußte er doch den Song unterbrechen: "Farin! Farin, ich hab's mir gerade überlegt, laß uns die Band noch mal gründen!?" Er streckte Jan seine Hand hin, aber der wollte sie so recht nicht nehmen. "Hey, hey, hey! Nicht so früh! Laß dich von der Menge hier nicht beeinflussen!" tadelte Rod gleich. "Hey Rod, ich war gerade da hinten und habe gespürt, dass mir das einfach, verdammt noch mal, das Adrialin, das mir das Publikum einfach gibt! Dieser Rock'n'Roll Circus!" "Bela", meldete sich Jan zu Wort, "Bela, dass wird Dich jetzt überraschen!? Aber Bela, willst Du mich heiraten!?" Wir lagen so auf dem Boden. Die beiden sind einfach klasse! "Okay Farin, aber nur wenn Du mir ‚ne Kontovollmacht gibst!" Oh Gott, wie niedlich er das sagte. Jan schaute in die Ecke, wo bei Brian und Lüde inzwischen auch Axel stand (und einige andere aus dem Backstage Bereich - auch Roman hatte ich gesehen) und sagte dann: "Axel sagt nee!" "Oh scheiße!" kicherte Felse und schaute mal verstohlen zu Axel rüber, "na gut! Dann also ohne, ist ja egal!" Felse nahm die rote Rose, die er von Jan bekommen hatte und tippelte wieder nach hinten zum Schlagzeug während Jan wieder anfing weiter an Elke zu singen. "Hau ab, das ist meine Rose!" erklärte Felse, als Brian sie ihm wegnehmen wollte, damit Felse trommeln konnte.

Elke ist inzwischen total aufgemacht, wie uns Felse dann berichtete, als Jan von ihrem Foto berichtete. Jan erinnerte sich dann auch an die letzte Nacht, aber das sprach er nicht ganz aus. Mußten wir uns denken. Ha, ha, ha! Den Liebesbrief schrieb Jan diesmal auf Büttenpapier, denn hey, er weiß, was sich gehört, denn mit Jan kann man überall hingehen: zum Popkonzert und in die Oper! Felse stellte dann das 4. Mitglied vor, das Jan als "Graf $" bezeichnete! Dann haben sie sich doch wieder etwas an den Song gemacht und "Elke" gespielt.

Was gab es diesmal für ein Intro bzw. was für eine kleine Geschichte im Song!? Jan konnte Elke nicht begrafen, denn "In Wirklichkeit war sie gar nicht Tot!" "Sondern!?" wollte Felse wissen. Jan erzählte also: "Sie hat eine Umwandlung gemacht: sie hat sich erst das Fett absaugen lassen! Habt Ihr schon mal gemerkt, dass es keine Spendenaufrufe mehr für Äthopien gibt!? Weil das ganze Fett von Elke hat die einfach satt gemacht! Dann gab es eine Geschlechtsumwandlung, sie hat sich die Haare kurz geschnitten und schwarz gefärbt und jetzt spielt sie Bass bei den Ärzten! Und manchmal sitzen wir dann im trauten Kreise zusammen und reden darüber wie es früher so war und Rod sagte: ‚früher war ich dick und häßlich und so, aber jetzt!? Seit dem ich bei den Ärzten bin, ist mein Leben viel schöner! Und dann kommt Bela von hinten am Schlagzeug, aber irgendwie klingt das halt nicht so geil: Rodrigo, der schlanke Rodrigo. Nee, dann haben wir doch wieder das alte Lied und das ging wie folgt..." und sie legten wieder mit dem normalen Part von "Elke" los.

Die drei kamen nach vorne und mehr oder weniger zusammen stellten sie fest: "Das war die beste Band der Welt!" "Felse sabbelte was von"... mit die Show am Schluß: ich bin die Rammstein der Skateboarder, unerträglich. Hey! Wenn ihr kurz leben wollt, schnell und zufrieden, dann fahrt Skateboard! Wenn ihr zufrieden leben wollt, reich und ähm ..." "Alt" half ihm Jan. "Alt" wiederholte Felse lachend, "dann hört die Ärzte! Tschau!" Na, da ging aber ein Geschrei los. Kennt man ja so gar nicht, dass die Ärzte schon nach etwas mehr als einer Stunde von der Bühne gingen. Jan versuchte das dann noch etwas auf die Reihe zu bekommen, damit die Leute sich abregten: "Ach so, hey! Um eines klar zu stellen. Wir würden echt super gerne weiter spielen, denn wir gehen erst nächstes Jahr wieder auf Tour! Aber die gesamte Produktion hier muß Morgen früh um 11 h in Relling sein. Reling liegt in England. Die müssen jetzt leider abbauen!" "Felse brachte dann wieder alles zum Kochen, denn er meinte: "Wir spielen jetzt Backstage noch etwas weiter, aber leider habt ihr keine Backstage-Pässe!" Arschloch! Der Alkohollevel stimmte wieder und Herr Felsenheimer wurde Arrogant. Schlimm ist das mit dem! Jan wollte die Kohlen noch mal aus dem Feuer holen: "Und hey, wenn ihr nach Hause geht... singt einfach Teenagerliebe" und dann fingen die drei auch noch an, den Song acapella zu bringen. Die Menge sang also weiter und klar, die haben dann die Biege gemacht und sind von der Bühne runter. Einige haben noch versucht, nach einer "Zugabe" zu brüllen, aber da war nichts zu machen, der Abbau fing an.

Ich war ja leicht enttäuscht, das die echt nicht "Zu spät" gesungen haben. Aber nun ja, der Gig war gut und man kann eben leider nicht immer alles haben. Wir haben uns dann auch gleich auf den Weg zum Auto gemacht, denn bis wir vom Parkplatz waren und dann wieder zu Hause bei mir in Wuppertal waren, da war es auch schon 0:30 geworden. Mit Schlafen und ins Bett fallen war aber nicht viel, denn in meinen Ohren brummte und wallte es. Die ganze Nacht durch und sogar morgens noch, sogar fast den ganzen Tag. Wer kann auch nur eine Anlage so schwachsinnig auspegeln!? Nun ja, kann man nichts dran machen, aber für mich steht fest, das es das letzte Festival war, ich werde nur noch auf Konzerte gehen, wo eine Band spielt, die vielleicht 1-2 Vorbands hat und sonst nichts mehr. Das hält man ja nicht aus, weil man zu viel auf die Ohren bekommt, was einem sonst nicht gefällt!


MG.Rickers, 31.08.99