1. Bericht von einem Konzert im Rahmen der '98er "Attacke Royal"-Tour
am 27.10.98
im Grazer "Orpheum"


VON TOBIAS BRAUN:

Nach endloser Abzockerei an Österreichs Tunneln war dann Graz dran. Also, so beiläufig erwähnt, die Österreicher sind schon ein komisches Völkchen, was man da so alles erlebt, echt witzig! Auf jeden Fall war der erste Schock die Halle, ich dachte echt, das kann nicht wahr sein. Die Halle sah eigentlich genauso aus wie in Wels am Vortag, nur war der Innenraum in lauter Stufen unterteilt, und zwischendrin hatte es auch immer wieder Geländer an den Stufen angebracht. Jede Stufe war etwa 3-4 Meter lang und vorne an den ersten zwei Stufen wo ich stand war kein Geländer. Ich dachte echt das kann´s nicht sein, aber eigentlich stellte sich später heraus daß die Halle echt gut war. Also warm war´s da auf jeden Fall mal wieder. Auf der ersten Stufe ging´s dann gleich mal gut los, und das Gedrücke war echt witzig, hin und wieder sind dann welche von der zweiten Stufe zu uns runtergefallen, wenn ich umgekippt bin lag ich nicht am Boden sondern saß bequem auf Stufe zwei, usw... Gewöhnungsbedürftig, aber echt gut. Das Gedrücke hat dann notgedrungen auch irgendwann nachgelassen, vorne konnte man abgehen, wenn man eher was sehen wollte anstatt zu tanzen, stieg man kurz auf die zweite oder auf eine der weiter hinter gelegenen Stufen und hatte einen hervorragenden Blick auf die Bühne! Das Konzert war wie immer geil, das Publikum wahnsinnig gut gelaunt und stimmungsmäßig sehr gut. Besoners witzig war es, als ein hübsches Mädchen, das auf den Schultern ihres Freundes(?) saß, ihr Top auszog und es Farin zuwarf. Der nahm es, warf es zu ihr zurück und sagte: "Das hast du falsch verstanden, du mußt den BH ausziehen, nicht das Shirt" . War dann echt gut, als das ganze Publikum dann "Ausziehn!" skandierte. Bei "Ich weiß nicht, ob es Liebe ist" sind die Jungs am Schluß geil auf dem Boden liegend mit Gitarre und Bass abgegangen, das war Rock! Am Schluß kam dann mal wieder "Gute Nacht", allerdings am Anfang sehr schief gesungen. Nachdem es dann gut geklappt hatte, kamen noch ein paar volkstümliche Hits dran ("What shall we do with...", ...) Irgendwann hat es Bela dann gereicht und er hat eins der Mikrophone abgehängt, bis dahin waren Farin und Rod aber schon zum nächsten Mikro gerannt und sangen weiter, das war echt zum totlachen. Und wieder ein mal ging ein lustiger Abend, aber noch lange nicht der letzte dieses Jahr, mit der besten Band der Welt zu Ende!


Zurück zur Anfangsseite

MG.Rickers, 06.11.98