Bericht von einem Konzert im Rahmen der '96er "Voodoo Lounge-Tour" am 22.05.96 im Düsseldorfer "Tor 3":


VON WOLFGANG GREBE:

Anwesend waren im ausverkauften Tor3 schätzungsweise 500 Menschen, doch hatten es die Ärzte auf Hosen-Hoheitsgebiet logischerweise sehr schwer. Vor der Vorgruppe (Hagfish) erschienen die drei einmal kurz auf der Bühne, um Appetit zu machen und kamen nach dreißig Minuten (plus 10 Minuten Umbaupause) direkt zur Sache. Nach dem "Opfer"-Intro (übrigens Original aus D'Dorf zu finden auf der 3-Tage-Bart-Maxi) und eben "Opfer" kam "Langweilig". Die hohe Innentemperatur (Farin:"Schön mollig warm hier!") trug sicher seinen Teil dazu bei, doch wirklich ausufernde Stimmung kam nicht auf, vielmehr kämpften Bela, Farin und Rod im Heimstadion der Toten Hosen gegen Windmühlen. Manche Gags waren ganz gut (Farin zu einem Mädel aus dem Publikum: "Haste mal 'ne Telefonnummer, ich hab' meine vergessen." Bela: "Der ist gut, den muss ich mir merken."), aber auch die 15-Minuten-Version von "FaFaFa" (eigentlich ein Stück, bei dem man in Stimmung kommen muß) brachte bei den Fans nicht den gewünschten Erfolg. So ließen sie sich überreden, auch das (indizierte) "Claudia" zu spielen und zu singen, dafür haben sie aber nicht einmal "Du willst mich küssen" zum Besten gegeben.

Es war ein etwas trübes Konzert. Der Musik wegen lohnte es sich, aber es gab schon bessere Konzerte von den Ärzten. Nach zwei Stunden war alles vorbei, und viele gingen etwas enttäuscht (ich aber um einen Drum-Stick von Bela reicher) nach Hause.


Zurück zur Anfangsseite

MG.Rickers, 03.04.97