ÄRZTE OHNE GRENZEN

oder so ähnlich...


Warped-Tour-Sprüche

 

Nachdem ich mir den Bericht von Markus (Cpt. Karg) durchgelesen habe, zweifelte ich daran, ob ich überhaupt noch was neues erzählen kann... aber dann beschloss ich, einfach noch ein paar Details zu ergänzen und ein paar Sprüche aufzuschreiben, an die ich mich noch erinnere (die sind dann natürlich nicht im O-Ton!).

Aber hier erstmal ein paar Sätze zu den Bands, die vor den Ärzten gespielt haben...

15:20 Uhr Less Than Jake

Less Than Jake sind eine Ska-Band. Sie haben das erste mal in Deutschland gespielt und waren sehr dankbar, dass obwohl sie die ersten waren ein paar Leute aus dem Publikum zu ihnen gepogt haben!

15:50 Uhr One Minute Silence

...von wegen... - nach Less Than Jake kamen sofort - ohne Pause und auf die Minute genau - One Minute Silence. Ihre Musik ist sehr Bass-lastig...

16:20 Uhr Good Riddance

Hier hab ich mir außer "harter Punkrock/Crossover" nichts weiter notiert...

16:50 Uhr Blumentopf

HipHop mit ner Menge Freestyles

17:20 Uhr Ignite

Bei dieser Hardcore/Crossover-Band bekamen die "Bodybanger" mal wieder ordentlich Gelegenheit...

17:50 Uhr The Pietasters

Ska-Band

18:20 Uhr The Living End

Punkrock

Während The Living End spielten war für geübte Augen im Hintergrund der Bühne Farin zu erkennen, der sich die Band ansah. Später erspähte ich noch Rod und auch Bela ließ sich blicken und setzte sich mit seiner Elvisbrille und einem weißen Cowboyhut getarnt neben den Verstärker...

18:50 Uhr Sick Of It All

Hier gabs dann wieder super Gelegenheit zum Pogen usw.

besonders interessante Annekdote: nach 15 Minuten fiel die ganze Anlage aus und das Publikum mußte sich in den nächsten 10 Minuten mit dem Rest Bass zufrieden geben. Ich glaube, das erste mal an diesem Tag wurde den Typen in der Halfpipe Aufmerksamkeit geschenkt!

19:30 Uhr Such A Surge

Machten riesen Stimmung mit ihren bekannten Songs (z.B. "Jetzt ist gut" und "Ma chair et mon song") - außer den Ärzten die einzige Band, von der Zugabe verlangt wurde...

20:00 Uhr The Beatsteaks

Punkrock aus Berlin (aus Berlin) - besonders beeindruckt war ich von der merkwürdigen Coverversion des Manowar-Songs "Kings of Metal" !

...other bands play, Manowar kill...

20:30 Uhr Ice-T

Die Hälfte seiner Spielzeit ging für Eigenwerbung und Motherfuckergequassele drauf! Hat einer gezählt, wie oft der das Wort Motherfucker gesagt hat? Auf jeden Fall ist sein neuer Name nach eigenen Angaben jetzt "Ice-motherfucking-T-bitch"

An dem Abend hat er neue Fans und neue Hasser (mich zum Beispiel) dazu gewonnen!

21:00 Uhr Pennywise

Superharter Crossover/Punkrock

Die meisten Ärzte-Fans richteten sich schonmal auf deren Auftritt ein und beobachteten gespannt die Aufbauarbeiten des Ärzteteams...

 

--------------------------------------------------------------------

Und dann ging es los! Mit "Schrei nach Liebe" begannen die Ärzte ihre 1 1/2 stündige Show – sofort waren 99 % des Publikums am Pogen und Mitgrölen!

Und hier eine Neuigkeit: Bela hat jetzt blondierte Haare, die er auf dem Konzert allerdings mit einem weißen Cowboyhut bedeckte.

Auf "Schrei nach Liebe" folgte (zu meiner großen Überraschung) "Lest die Prawda" (oder auch "12xU") – als die letzten Töne verklungen waren erklärte Farin erstmal, was er da in der Hand hielt: "In dieser Tüte sind alle Songs, die wir in der letzten Woche fast geprobt haben!" – als er einen Zettel zog und ihn auch Bela und Rod gezeigt hatte, verkündete er: "jetzt spielen wir Hütchenspiel!"

Er sollte recht behalten...

--------------------------------------------------------------------

Bei der Stelle "ich will meinen Kontostand erhöhen" von "Lied für dich" sang Farin "...ich will meinen Aussichtsturm erhöhen..."

--------------------------------------------------------------------

Irgendwann, als Bela dran war mit Ziehen, nahm er sich eine kleine Batman-Puppe in die Hand und erklärte, dass er Batman die Wahl überlassen will. Als dieser dann einen Zettel zog und Bela ihn las..."Batman, du Pisser – schon wieder ein Song von Farin Urlaub!!!"

--------------------------------------------------------------------

Während des Auftritts sprachen die Ärzte immer wieder auf das Wetter an, und dass es bei Ärzte-Open-Airs ja eigentlich immer regnet... Farin: "wir haben ja einen Pakt mit dem Teufel geschlossen, dass es auch heute wieder regnen soll..." – etwas später warf jemand eine Rolle Klopapier durch die Gegend - darauf Farin: "Das war jetzt aber unüberlegt von dir – falls es doch noch regnen sollte hättest du dich mit dem Klopapier trockenwischen können!"

--------------------------------------------------------------------

Bela: "Nachdem euch die Typen auf ihren 2rädern, 4rädern, 120rädern, 1000rädern – was weiß ich – gezeigt haben, was sie in der Halfpipe alles draufhaben, zeigt jetzt Farin, was er alles in der Fullpipe kann..." – naja, von Farin kam zwar nichts, aber wir wissen ja, was er so alles drauf hat...

--------------------------------------------------------------------

Bela vor Teenagerliebe: "Ohne diesen Song gäbe es solche Bands wie Terrorgruppe und Beatsteaks gar nicht..."

Farin:"...und die Sex Pistols!"

--------------------------------------------------------------------

Farin an einen Bekannten (Rabell) aus dem Publikum, der am nächsten Tag Geburtstag hatte: "Lieber Rabell, ich würde dir ja jetzt deine Geburtstagsgrüße auf lateinisch sagen, aber ich mach‘s einfach mal auf deutsch..."

--------------------------------------------------------------------

Farin: "...und denkt daran, in Afrika sterben Menschen, weil sie Hunger haben..."

Bela: "...und in Deutschland sterben Menschen weil sie ein Rockkonzert nicht überleben!" – ein unsicheres Lachen ging durchs Publikum...

--------------------------------------------------------------------

Irgendwann spielten die Ärzte dann noch einen mir unbekannten Song (vielleicht auch eine Improvisation?!), der ungefähr so ging:

"Es ist Nacht, ich fahre mit meinem Skateboard

Es regnet, ich fahre trotzdem schnell

Wenn mich ein Polizist anhält, dann sage ich "Fuck you, Alter"

Skateboardfahren ist kein Verbrechen

Man kann sich höchstens dabei die Schienbeine ... kaputtmachen

Dann haben die Leute, die dabei zusehen wenigstens was zu lachen..."

--------------------------------------------------------------------

in Elke – Farin: "... sie sah aus wie Bela‘s After – und sie war wunder wunder schön..."

Bela "...und geschmeidig!"

--------------------------------------------------------------------

Superinteressant wurde es dann wieder bei dem folgenden Part von Elke: "...auf dem Friedhof..." und schon gings los – "...stand ein riesengroßes Schild auf dem stand: 22.11.99 – Ärzte Live-Album...!" usw, - die Ärzte philosophierten dann noch ein bisschen über das Wetter, bis Farin den roten Faden wieder aufgriff und sagte:"...also, wißt ihr jetzt noch, wo wir stehengeblieben waren? Elke ist tot, wir sind auf dem Friedhof - und darauf wichs ich mir erst mal einen ... so bin ich nun mal..." usw. – das ganze artet dann aus..."...ja so sind Männer – wenn wir im Stress sind, müssen wir erstmal onanieren – z.B.: Es gab einen riesen Auffahrunfall auf der Autobahn – die Frauen laufen in Panik davon und schreien Hilfe, Hilfe - und die Männer sitzen in ihren Autos und onanieren erstmal – denn man weiß nie wann man stirbt – und wenn man stirbt als Mann, dann lieber mit dem Geschlechtsteil in der Hand..." Rod: "Was für ein erbärmlicher Tod!"

--------------------------------------------------------------------

Für den "...und wir reagieren sooo: "- Teil von Schopenhauer haben sich die drei etwas überlegt, das ja besonders auf der Warped Tour sehr riskant ist: Bela ging mit einem Skateboard und einem Feuerzeug bewaffnet vor sein Schlagzeug und hielt die Flamme unter das Board – das wollte jedoch nicht brennen und da nahm er sich eine kleine Dose von diesem Zeugs (sah genauso aus, wie im Making of von "Hurra") und bespritzte das Skateboard mit dem Spiritus... folglich brannte das Board (wenn auch nur an einer Ecke), als er es nochmal ansteckte – demonstrativ hielt er das Ding in die Luft, um sich somit hassvolle Blicke der Skater einzufangen, die weiter hinten auf der Bühne standen...

--------------------------------------------------------------------

Insgesamt war das Festival super - einziges Manko: während auf der einen Bühne gespielt wurde, begann auf der anderen Bühne bereits der Aufbau und Soundcheck, für die nächste Band, so dass der Sound auch tatsächlich bei jeder Band schlecht war, weil die Leute vom Soundcheck ihre Arbeit natürlich nicht in Ruhe machen konnten (besonders der Bass hat voll gedröhnt – zum Teil war auch der Gesang undeutlich)

So Leute, das war’s,

eure covarubias...

PS: I LOVE DIE ÄRZTE