Bericht von einem Konzert im Rahmen der '98er "Attacke Royal"-Tour
am 12.10.98
im Mannheimer "Mozartsaal/Rosengarten"


VON TOBIAS BRAUN:

Tja, was soll ich noch sagen, langsam komme ich mir ja selber blöd vor, wenn ich sage, daß das das beste Konzert war, das ich dieses Jahr gesehen habe, aber das war wohl so. Leider ist es schon wieder ´ne Woche her, deswegen weiß ich nicht mehr so viel davon. Naja, auf jeden Fall war die Stimmung absolut megasuper, da hat dieses Jahr nur Heilbronn mitgehalten, liegt vielleicht daran daß mal wieder für die Liveplatte aufgenommen wurde! Die Setlist hat sich ja ´n bißchen verändert, einige Lieder sind getauscht worden, "Schrei nach Liebe" kommt inzwischen z.B. als vorletztes Lied. "Männer sind Schweine" hab´ich dieses Jahr wohl das letzte mal live gehört, ich denke sie habens nur mal wieder wegen der Liveplatte gespielt, beim nächsten Konzert war´s dann schon im Medley. Auf jeden Fall war das Konzert ziemlich ordentlich, das heißt sie haben (wegen der Liveplatte?) nicht allzuviel Scheiß gemacht, äh also schon wie immer aber nicht tausend Lieder angefangen und dann keins gespielt, aber nachher mehr! Höhepunkte des Konzertes waren dann wohl ganz klar (naja, Mädchen, weils eines meiner Lieblingsstücke ist) "Motherfucker 666" - der Wahnsinn, supergeiler Hüpf-SKA-Anfang, dann natürlich "Nie wieder Krieg, nie mehr Las Vegas!". Diese "Hütchenspiel"-Version wird es wohl auf die Live-LP schaffen, nach nur zwei Anfängen haben sie weiter gespielt, das beste aber war Farins Zwischenteil, als er Bob Marley´s "No woman - no cry" mit "No Hütchen - no Spiel" eingebaut hat. War echt geil. Naja, aber was soll ich bei meinem achten konzertbericht dieses Jahr noch sagen, wie immer war´s der absolute Hammer. Achja, den absoluten Höhepunkt des Konzertes hab´ich ja vergessen. Einige unter euch haben Tittenmaus dieses Jahr ja auch schon selber erlebt, denen brauch ich nichts mehr sagen, für die anderen: Wer das Liede dieses Jahr noch nicht gesehen hat, geht nochmal auf´n Konzert!!! Denn wenn Bela bei der letzten Zugabe mit der E-Gitarre auf die total dunkle Bühne kommt, da kann man echt nicht mehr - ist echt unbeschreiblich geil, wie das Lied rüberkommt. Und wenn dann Rod noch auf den Drums mitmacht und Farin mit dem Bass, da weiß ich wieder, warum auch dieses Lied unter den Top 10 meiner Ärzte-Lieblingslieder ist. So, dann bleibt wohl noch zu sagen, geht irgendwann nach Mannheim auf ein Ä-Konzert, ihr werdet´s nicht bereuen!


Zurück zur Anfangsseite

MG.Rickers, 23.10.98