2. Bericht von einem Konzert im Rahmen der '97er Club-Tour ("Ärzte Live 1997")
am 08.05.97
in der Essener "Zeche Carl":

(Dieses Konzert war außerhalb Essens nur den Fanclub-Mitgliedern bekannt und deshalb nicht auf diesen Web-Seiten angekündigt worden !!!)


VON MG.RICKERS:

Was mir an Essen bereits im Dezember '96 beim Hosen-Konzert in der Grugahalle aufgefallen war, beeindruckte mich auch zutiefst bei diesem Ärzte-Auftritt in der "Zeche Carl": Offensichtlich lebt Deutschlands Pogoelite in eben dieser Stadt im Ruhrpott!!! Hat man an anderen Orten immer nur mit zwei, drei harten, konsequenten "Mitpogern" zu rechnen, scheinen die in Essen gleich rudelweise aufzutreten und eine beachtliche Kondition zu besitzen: Essen ist ein echt hartes Pflaster.... Nur die zwei Jungs, die nach Skinhead-Manier auch noch herumboxen mußten, fand ich dann gar nicht mehr so lustig! Um so mehr war ich erstaunt, daß ich nur einen größeren blauen Fleck davon trug.

Auch dieses Konzert war schlicht klasse, allerdings in anderer Hinsicht als Hamburg: Waren es dort die einzigartige Athmosphäre und einige seltene Lieder, so fand ich Essen vor allem deshalb so außergewöhnlich gut, weil hier der Sound irgendwie noch viel kraftvoller 'rüberkam: In Folge dessen kickten hier so tolle Titel wie der "Schunder-Song", "Motherfucker 666" und das in der neuen Punk-Version gespielte "Meine Ex(plodierte Freundin)" noch einen Tick besser als bei anderen Ärzte-Gigs. Selbst "Vokuhila Superstar", ein Song, den ich sonst gar nicht sooo super finde, fand ich in der Zeche Carl plötzlich fantastisch!

Weiterhin bemerkenswert: "Ich weiß nicht (ob es Liebe ist)" spielte die Band diesmal wieder in einer verlängerten Fassung, bei der Farin am Ende ein geniales Gitarrensolo dranhängte, und bei "Radio brennt" wurde mit N'Sync's "I Want You Back" traditionell wieder etwas aus den aktuellen Charts eingebaut. Aber auch Tic Tac Toe's "Warum?" fand Verwendung, nämlich bei "Zu spät" ("...warum, warum - nur für den Kick für den Augenblick? - WARUM?").

Zwischendrin waren dann die Fans gefordert, als es darum ging, dem jahrelangen Roadcrew-Mitglied (was war er doch gleich - Soundmischer?) Chris "Bonehead" via von Bela ins Publikum gehaltenem Handy "Happy Birthday" zu singen, was dem unermütlichen Essener Publikum auch lautstark gelang.

Eigentlich hatte ich den Eindruck, daß das Konzert noch länger hätte dauern können, aber das konsequente Engagement der vorderen Fan-Reihen forderte nach beinahe 2 1/2 Stunden anscheinend doch mal Tribut (aha! Sind die Essener also auch nur Menschen!): Die Leute waren am Ende schlicht zu platt, um noch nach Zugaben zu brüllen...

Und hier die Setlist (natürlich ohne Rücksicht auf die tatsächliche Reihenfolge...), die sogar ziemlich vollständig sein dürfte:


Thumbnail + Link zum Vollbild des Zeitungsausschnitts

Und hier noch ein kurzer Konzertbericht aus einer Essener Zeitung

vom 10.05.97, den mir freundlicherweise Wolfgang Grebe zugeschickt hat:


Zurück zur Anfangsseite

MG.Rickers, 15.08.97