Bericht von zwei Konzerten im Rahmen der '98er "Attacke Royal"-Tour
am 06.+07.09.98
in der Berliner "Wuhlheide"


VON TOBIAS BRAUN:

Berlin, 1. Konzert:
Tja, nach Dresden hätte ich echt nicht gedacht, daß das Konzert in Berlin fast alles (HN ´94 war das BESTE!) toppen würde was ich je erlebt habe. Der Veranstaltungsort (Wuhlheide) war schon der absolute Hammer. Die total geile Bühne und dahinter ringsrum Tribünen, eigentlich wie ein Fußballstadion. Und so war auch die Stimmung. Schon beim letzten Soundcheck von den Ärzten klatschten (ich schätze mal 10-15000 passen da rein) alle mit und riefen und schrien, das hab´ ich echt noch nicht erlebt. Man konnte meinen, die Ärzte waren schon 5 Jahre nicht mehr da. Das Konzert fing dann um 8 endlich an mit "Ein Lied für dich", wie immer halt, und das Publikum ging sofort mit. Und im Gegensatz zu Stuttgart waren auch alle Leute auf den Sitzplätzen voll dabei, echt super. Da das Konzert ausverkauft war, ging dann auch die Laola-Welle ziemlich lange im Stadion herum; Farin wollte dann schon von der Bühne gehen, weil wir nicht mehr aufgehört haben. Die Sprüche von den Dreien waren hier echt der Hammer. Dann haben sie noch die geilste "Elke"-Version gebracht, die ich je gehört habe. Farin hat nämlich erzählt, wie er Rod und Bela abends mit Elke ins Bett bringt. Neu war, daß sie vor "1/2 Lovesong" so zur Hälfte "Lady", das versteckte Stück von der CD gespielt haben. Und dann haben sie noch "BGS" gespielt. Achja, in Dresden und Berlin spielten übrigens die Bläser von den Butlers bei "Männer sind Schweine" mit (die Busters sind und waren besser!!!). Also ziemlich witzig fand ich so manche Zuschauer. Daß da 40-50jährige Hausfrauen und Emmanzen mit ihren Ehemännern kommen war ja nicht genug, da waren jede Menge Eltern mit ihren vielleicht 5-6jährigen Kinder da. Da hab´ ich mich später echt über die geilen Lieder gefreut, die sich die Kleinen anhören mußten ("Geschwisterliebe", "Claudia" im Medley, "BGS" [hängt die Bullen auf und röstet ihre Schwänze]...). Die Stimmung war auf jeden Fall das beste was ich so bisher erlebt hebe, es waren ja auch jede Menge Leute da. Was noch bemerkenswert war, war das Meer aus brennenden Feuerzeugen bei "Ich weiß nicht ob es Liebe ist". Das hab´ ich mir mal von oben betrachtet - der Hammer!!! Achja, an dem und nur an dem Abend haben sie vor "Zu spät" noch "Ich bin reich" eingeschoben. Und an den 3 Tagen in Dresden und Berlin sind mal wieder jede Menge BH´s auf die Bühne geflogen. Tjaja, und wie das so ist ging auch dieser schöne Abend nach fast 3 Stunden zu Ende.

Berlin, 2. Konzert:
Auch dieses Konzert war ganz witzig, war bloß ein bißchen blöd, daß es nicht ausverkauft war; das kam in dem großen Rund nicht so gut, und ´ne Laola ging deswegen auch nicht. Vielleicht gerade, weil es nicht so viele wie vortags waren, waren die Ärzte etwas experimentierfreudiger, aber genauso super. Viel Neues gibt´s daher nicht. Bei "Hütchenspiel" hat Farin wie zur Zeit des öfteren das Bedürfnis, das Lied 10 mal anzufangen und nur rumzublödeln. Anstatt "Mädchen" haben sie "Zitroneneis" gebracht. Dieses Mal waren´s auch so ca. 3 Stunden, aber da haben sie echt viel gelabert, vor allem superwitzige Dinge! Naja, mehr fällt mir gerade nicht ein, obwohl man noch jede Menge erwähnen könnte.

Fest steht, es waren 3 [inkl. Dresden am 5.9.98; Anm. des Webmasters] super Konzerte , und das erste in Berlin ein echtes Erlebnis, vor allem wegen der vielen Zuschauer.


Zurück zur Anfangsseite

MG.Rickers, 11.09.98