Bericht von einem Konzert im Rahmen der 2001er "Rauf auf die Bühne, Unsichtbarer!"-Tour
am 03.04.2001 im "Alten E-Werk" in Heilbronn:


VON DANY:

E-Werk Heilbronn. Nach ruhiger Fahrt von Bremen (wirklich nur 5
Baustellen!) über Frankfurt, um meine Schwester aufzugabeln, einer mega
Erkältung, die sich gerade auf ihrem Höhepunkt befand, dem beruhigenden
Gefühl, schon wieder keine Karten zu haben, da wir uns auch diesen Trip
kurzfristig überlegt haben, um androhenden Entzugserscheinungen vor der
Tour-Pause entgegenzuwirken, und diversen Leuten um uns herum, die
ebenfalls Karten suchten, standen wir da. Aber *juhu*, nach nur 1 Stunde
Sucherei hatten wir auch diesmal Glück, ein netter junger Mann verkaufte
uns eine Karte für sogar nur DM 35,-.
 

Erst einmal zum E-Werk, das mir ziemlich gut gefiel. Eine schöne
Abwechslung zu Veranstaltungsorten wie z. B. der Stadthalle Osnabrück
*schauder*. Nur die Stahlpfosten waren etwas unglücklich (das war auch
so ungefähr das erste, was Farin von sich gab).
 

Die Rufe nach DÄ waren vor dem Konzert nicht so laut wie sonst oft. Aha,
schon ein kleiner Hinweis, daß das Publikum heute wohl nicht sooo jubeln
und klatschen würde wie sonst, was sich im Nachhinein auch bestätigt
hat.
 

Es ging also los. Der Vorhang fiel, "Schrei nach Liebe", "Super 3", "Der
Optimist", "Ohne Dich", "Gute Zeit", "Schunder-Song", "Angeber" etc etc.
Die Setlist brachte heute leider keine großen Überraschungen. Schade
eigentlich, denn nachdem ich gelesen hatte, daß kürzlich Songs wie "Ein
Lied für Dich" und "Zitroneneis" gespielt wurden, habe ich auch mit
irgendwas Ungewöhnlichem gerechnet. Aber dafür gab's ja bei Bremen 2
Teenagerliebe, ich kann mich also nicht beklagen ;) Allerdings könnte
ich jetzt doch schon erwähnen, daß DÄ im letzten Zugabeteil "Claudia"
gespielt haben.. mache ich aber nicht.
 

Direkt hinter mir in Reihe 3 stand ein netter junger Mann, an den sich
wohl noch jedeR erinnert, dieder auch auf dem Konzert war. Stichwort
"Schamhaare..." Ich weiß gar nicht mehr, was er gesagt hat, nur, daß
Farin's Kommentar "Melde Dich in 2 Jahren wieder, wenn Dir welche
gewachsen sind" war. Aber Bela war ja sowieso der Ansicht, daß man es in
späteren Jahren wieder zu schätzen wisse, weniger Schamhaare zu haben.
Auch den Ruf "Farin, Du nimmst Drogen" des besagten Jungens fand dieser
so gar nicht lustig und grummelte nur ein unfreundliches "Jaja" vor sich
hin. Überhaupt hatte es heute die männliche Bevölkerung auf Farin
abgesehen. Da waren doch glatt 2, die mit einem Plakat deutlich machten,
daß sie gerne von ihm gefickt und ein Kind haben wollen. Farin bot sich
zwar an "Ich kann Dich ficken bis zum Umfallen", enttäuschte aber im
gleichen Satz  "aber davon kriegst Du auch kein Kind". Bela gefiel das
ganze natürlich überhaupt nicht. Er machte deutlich, daß man "seinen
Macker in Ruhe lassen solle".
 

In diesem Zusammenhang noch ein erschreckendes Indiz. Farin beschwerte
sich später, daß dieses das erste Konzert dieser Tour sei, bei dem noch
kein (!) BH auf der Bühne gelandet war. Er bettelte förmlich um BH's,
und kurz darauf landeten dann tatsächlich 2 auf der Bühne, natürlich
wieder bei Rod. Farin flog gleichzeitig eine Socke um die Ohren.
 

Aber nun mal wieder zurück zur Musik ;)
 

"Du willst mich küssen" wurde heute (eigentlich war es ja vorgestern ;))
erstaunlicherweise ganz normal runtergespielt (ich bin mir zumindest zu
99 % sicher, daß es dieses Konzert war). Auch "Langweilig" war etwas
ungewöhnlich, weil - im Gegensatz zum erstgenannten Lied - eben nicht
normal runtergespielt. Farin fing an, die erste Strophe zu singen, Bela
und Rod setzten ein, Farin hatte sich aber irgendwie verhauen und hörte
wieder auf zu singen und zu spielen. Das Publikum aber sang alleine
weiter. Bei Strophe 2 war Farin auch wieder dabei und das Lied wurde
normal zuende gespielt. "Yoko Ono" spielten DÄ mal wieder zweimal
hintereinander (nochmals Grüße an Bremen 2). Als Einleitung zu "1/2
Lovesong" gab es von Rod "California Dreaming", das allerdings von
Seiten eines anderen Herren etwas daneben ging.
 

Als letztes vor den Zugaben gab es wie üblich "Elke" mit "Onprangering",
dieses Mal ohne all zu große Textänderungen und Ausschweifungen. Es
folgten "Madonna's Dickdarm", "Ist das alles", "Radio brennt". Dann die
2. Zugabe mit "Manchmal haben Frauen" und... und? Zum ersten Mal mußte
ich erleben, daß das Publikum den Text nicht richtig drauf hatte. Der
Gesang wurde immer schneller und schneller, und so setzte Bela ein und
sang die letzten 2 Strophen komplett mit. "Wie es geht", "BGS" (Rod
klärte auf, wogegen das Lied denn alles wäre.. z. B. gegen
Mercedesfahrer, der Rest ist mir entfallen. Letzten Endes beschloß er
"Gegen den Staat") und "Westerland" waren das nächste. Leider weiß ich
nicht mehr genau wann, aber dann es ging darum, daß einige Leute nur
noch auf dem Konzert wären, weil sie sonst draußen in der Kälte eine
halbe Stunde auf den Bus hätten warten müssen. Irgendwie ging das in
"Eisgekühlter Bommerlunder" und "Hier kommt Alex" (für das es reichlich
"Buh"-Rufe gab) von den Hosen über, wobei Rod wie ein Verrückter auf der
Bühne hin und her rannte. Nach dieser Einlage durfte sich das Publikum
einen Song wünschen. Aber eigentlich wohl doch nicht so richtig... ;) Um
mich herum vor der Bühne hörte ich jedenfalls reichlich
"Teenagerliebe"-Rufe, mein "Rebell"-Schrei ging dabei total unter.
Einige Leute forderten "Gwendolyne". Es wurde abgestimmt und Farin bot
"Hurra" an, was allerdings nur wenig Anklang fand. Bela stellte
angeblich fest, die meisten Rufe wären für "Claudia" und "Gwendolyne"
(obwohl Rod auch noch "Liebesspieler" zur Auwahl stellte ;), was so
gaaanz bestimmt nicht stimmte, aber egal ;). So gab's also noch Claudia.
 

Kurze Verschnaufpause und dann kam der letzte Zugabeblock, absoluter
Höhepunkt auf dieser Tour. Die drei kamen auf die Bühne und setzen sich
auf Hocker. Im ersten Moment bekam ich einen Schreck, denn ich hatte
natürlich "Die Instrumente des Orchesters" erwartet. Aber alle Aufregung
umsonst, die gab es dann auch, eben nur in anfänglich sehr veränderter
Form, aber ich befand mich ja auf einem Ärzte-Konzert. Bela hatte ein
Tambourine in der Hand und fing an zu singen, Farin wiederum begnügte
sich mit einer Kuhglocke. Aus unerfindlichen Gründen - sonst kann ich
mir immer gerade diesen Song gut merken - kann ich mich leider überhaupt
nicht mehr an den Text erinnern bzw. an das, was Bela und Farin von sich
gaben. Sie sangen und laberten drauf los und irgendwann wurde es ihnen
wohl doch zu sinnlos und Bela stand auf, ging zu seinem Schlagzeug und
es ging richtig los. Dieses Lied ist einfach zu schön! Anschließend kam
die übliche Frage "Wollt Ihr die Wahrheit hören?" als Einleitung zum
Rock Rendezvous, aber Farin fing wieder an "Bela, ich will Dich nicht
stören, aber ich glaub, sie wollen noch 'ne Strophe hören". Und dann
gab's noch ein bischen "Instrumente des Orchesters" (und nochmal:
schöööööön). Anschließend setzte Bela nochmal an, aber es kam dann doch
"Rock Rendezvous". Ich kann mich noch an so ziemlich alle Varianten, von
Farin's zugenähtem Hinterteil über die Zehnägelnummer, erinnern, aber
der Text von diesem Konzert ist mir entfallen... bis auf Farin am Schluß
"Rod, rede doch keinen Mist. Die einzig Schwule Latte hier ist doch der
Bassist". Aber vielleicht habe ich den Text dieses Konzertes auch nur
vergessen, weil es nicht ganz so lustig war wie sonst. Es gehen doch
nicht etwa die Ideen aus??!!
 

Aber mir muß hiernach irgendwie die Luft ausgegangen sein. Ich glaube,
es kamen nur noch "Zu spät" und "Gute Nacht". "Zu spät" sang Farin
diesmal mehr oder weniger mit Original-Text. Er konnte also mal wieder
Karate anstatt richtig bluten.
 

Dann war also auch dieses Konzert um. Aber es war ein Abend der
Premieren. Nicht nur, daß ich zum ersten Mal während eines
Ärzte-Konzertes in der ersten Reihe stand (nachdem das Mädchen vor mir
vor dem ersten Zugabeblock schlappmachte, sich rausziehen ließ und ich
mich ganz geschickt dazwischen schieben konnte). Nein, nach über 15
Jahren unzähliger Konzertbesuche holte ich mir zum ersten Mal
anschließend ein Autogramm (was ich gegenüber Farin überflüssigerweise
auch noch kommentiert habe, aber ich find's eigentlich wirklich ziemlich
albern und habe auch nie verstanden, wozu sowas gut sein soll... außer
damals das T-Shirt von Lee Hollis, aber das ist eine andere Geschichte
;)). Die drei ließen sich reichlich Zeit, genossen wohl das gute Essen
und tauchten nach mehr als 90 Minuten nach Konzertende dann endlich auf.
Farin war wie immer supernett, gab Autogramme und ließ sich x-mal
fotografieren ("Männer und Technik" - das üben wir aber nochmal, junger
Mann). Aber auch Bela und Rod standen heute in nichts nach,  Bela
erzählte sogar etwas über seinen Unfall bzw. über die Probleme, die er
danach mit seinem Arm hatte. Dann kam ein etwas älterer Herr und hielt
Bela 2 Bücher (früher nannten wir sowas Poesie-Album) vor die Nase und
bat ihn, dort reinzuschreiben. Bela fing dann an, in dem Ding
rumzublättern, und auch Andi las fleißlich mit und belustigte sich über
Eintragungen von Katja Ebstein und anderen wichtigen Persönlichkeiten,
von denen ich noch nie gehört habe. Der Typ fand das gar nicht so lustig
und giftete Bela an "Gib das wieder her". Auch ich brachte kurz darauf
noch den von mir an diesem Abend dümmsten Satz heraus, als ich Rod meine
bereits von Farin und Bela unterzeichnete CD entgegenhielt und nur sagte
"Mach mal komplett", woraufhin er mich etwas komisch ansah und meinen
Satz mit fragendem Unterton wiederholte. Anyway...
 

So, ich hoffe, man kann mit diesem Konzertbericht zumindest etwas
anfangen. Es war mein erster, aber ich hatte heute einfach mal Lust
dazu. Auf jeden Fall freue ich mich auf die Rückrunde, besonders auf
Wien. Die beste Band der Welt in Europa's schönster Stadt, da lohnt sich
die Reise gleich doppelt ;)


Zurück zur Anfangsseite

MG.Rickers, 11.04.01